top of page
BlaBlasberg_Reden u Schreiben_sw.jpg
BlaBlog_020520.png
  • AutorenbildKai Blasberg

Onanieren für Deutschland

Irgendwo in Thüringen wählt man einen neuen Landrat. Die Christdemokraten stolpern durch ihre eigenen Hirnwindungen. Die kindliche Grünen-Vorsitzende spricht mit uns wie mit Kindern. Und der Kanzler ist arrogant. Also doof.

Und die U21 ist wie die Ü21.




Agenda für Deutschland. Ja. Es ist wahr. So nennen es die Vorsitzenden der beiden ehemaligen Volksparteien, die Rechtsausleger Merz und Söder, wenn sie die Grünen bekämpfen wollen. AfD heißt ihr Programm. Ganz im Ernst.


Bei twitter legen die linksorientierten Mittelmaßbürger ihr intellektuelles Gemächt frei, wenn bei Spiegel-TV ganz offensichtlich des Deutschen und vor allem des Denkens kaum mächtige ehemalige DDR-Bürger ihre Meinung zur NSDAP feilbieten sollen, was nur deswegen getan wird, weil Kamerateams verzweifelt auf der Suche nach sendbar Skandalösem sind.

Darob befriedigt sich der Urbane an sich selbst, da es offenbar und dankenswerterweise noch beknacktere Zeitgenossen gibt als sich selbst. Und lobt die eigenen, längst verfallenen Positionen des Seins als nach wie vor und vollkommen gültig.

Veränderungen sind mühsam.


Als in Sonneberg, dessen Namen selbst Thüringer kaum kennen, weniger als 20000 Wahlbürger den Kandidaten der unaussprechlichen Partei wählten, gehen mittelmäßige Bestürzung in Berlin Mitte und dümmliche Freude bei der AfD Hand in Hand.

Rituale wie Anne Will, die bald Mioska heißt, Kommentare in den ausblutenden Medien von übersaturierten Anstaltsangestellten, meist ohne jeden verwertbaren Inhalt und nur stattfindend, weil die seelenlosen Gefäße namens Sendungen mit Inhalt gefüllt werden müssen, wozu sichtbar keiner mehr rechte Lust hat.


Die jungen Männer aus Deutschland spielen so schlecht Fußball wie die älteren jungen Männer aus Deutschland, und die älteren, ja alten deutschen Männer, die schon damals in den 80ern bei den ganz jungen deutschen Männern als ebensolche dabei waren und alle mit i enden, ob Rudi, Hansi, Uli, Jogi, Oli, Acki, erklären uns, dass sie bald die Probleme lösen wollen, die wir ohne sie nie hätten.

Sie möchten aber dabei gerne unter sich bleiben, weil man sich ja so gut kennt und auch hier das mit dem Verändern nicht so toll findet.

Und da man ganz alleine die Fehler zu verantworten hat, die seit Dekaden passieren, ist es sanfter, dies nicht so klar zu sehen.

Können ja auch nicht nur immer wir gewinnen.


Dann fährt ein Zuhälter aus dem Süden Russlands gen Mitte Russlands und die Ritualbesetzung bei den Saturierten tut sich schwer, weil ja Sommer und Wochenende ist und man fragt sich, wer den Top-Kriminellen im Osten mal näherbringt, was sie denn den Anstältlern damit antun, unvermittelt Rede und Antwort zu stehen zu Umständen, die selbst die Verbrecher nicht überblicken.

Nichts desto Trotz fabulieren die selbstähnlichen Freibiergesichter in rauher Menge und Nichtqualität wortreich und sinnfrei über allerlei Denkbares.

Und am nächsten Tag ist alles anders.


Derweil scheint in Nordfriesland die Sonne;

jetzt hat es sogar mal geregnet.

Gestern war Wind. Mein Pudel ist total happy.

Comments


bottom of page